Edvard Munch – Rätsel hinter der Leinwand in Bremen

Mit einer großen Sonderausstellung mit Werken des norwegischen Malers Edvard Munch feiert der Kunstverein in Bremen die Wiedereröffnung der Kunsthalle Bremen. Im Mittelpunkt steht der sensationelle Fund eines bisher unbekannten Bildes des norwegischen Künstlers, auf das sich auch der Ausstellungstitel bezieht.

Als 2005 das Gemälde „Das Kind und der Tod“ untersucht wurde, entdeckte man dahinter eine weitere Leinwand mit einem bisher unbekannten Gemälde des Künstlers. Das neu entdeckte Bild, „Mädchen und drei Männerköpfe“ (um 1898), stellt einem zarten Mädchenakt drei stilisierten Männerfratzen gegenüber. Existenzielle Themen wie Unschuld und Begierde, Liebe und Tod werden in dem Bild vereinigt, Themen die für Munch immer präsent waren. Das Werk ist trotzdem rätselhaft. Es gibt der Ausstellung den Namen und ist auch der Ausgangspunkt der Ausstellung in der Kunsthalle.

Die Kuratorin der Ausstellung, Dr. Dorothee Hansen, sagt: „Die Ausstellung ergründet Munchs Motive und seine Bildsprache und untersucht die beiden Bremer Gemälde im Kontext seines Gesamtwerkes“. Die Besucher werden eingeladen, sich auf eine Reise in die Bildwelten Edvard Munchs zu begeben, um die rätselhafte Botschaft des neuen Gemäldes zu entschlüsseln. Zahlreiche hochrangige Leihgaben, unter anderem aus dem Munch Museum in Oslo und dem Bergen Kunstmuseum stellen den Zusammenhang mit Munchs „Lebensfries“ her und spüren den einzelnen Motiven auch in den Zeichnungen und der Druckgraphik nach.

Weitere Informationen über die Munch-Ausstellung, Rahmenveranstaltungen zur Ausstellung, Führungen und Besucherservice sowie die Erweiterung der Kunsthalle finden Sie auf der Web-Seite der Kunsthalle.

15. Oktober 2011 bis 26. Februar 2012
Edvard Munch – Rätsel hinter der Leinwand
Kunsthalle Bremen

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Dumont Buchverlag:
„Edvard Munch. Rätsel hinter der Leinwand“
Dorothee Hansen (Hg.)
200 Seiten mit 200 farbigen Abbildungen
Euro 34,95, Euro 29 in der Ausstellung
Erstverkaufstag: 12. Oktober 2011

Quelle: Kunsthalle Bremen

Parallel zur Edvard Munch-Ausstellung zeigt das Paula Modersohn-Becker Museum eine Ausstellung mit Werken der norwegischen Künstlerin Oda Krohg „Oda Krohg – Malerin und Muse“. Kombiführungen mit der Munch-Ausstellung sind möglich. Informationen und Buchungen unter Telefon 0421-32908-0.