Norwegische Fußballspieler ziehen nach Deutschland

Letzte Aktualisierung: 08.08.2011 // Der letzte Neuzugang des Hamburger Sport-Vereins (HSV) ist kürzlich in Hamburg angekommen. Der Norweger Per Skjelbred (24) von Trondheims Rosenborg stieß pünktlich vor dem Bundesliga-Start am letzten Freitag zum Team.

Damit ist er einer der norwegischen Fußballspieler, die es nach Deutschland gezogen hat. Skjelbreid sagte, dass der HSV der richtige Schritt für ihn sei, dass er aber etwas Zeit brauchen werde, um das Bundesliga-Niveau zu erreichen. HSV-Trainer Michael Oenning schätzt insbesondere die Ballsicherheit und Schnelligkeit des Profis, der ein guter Fußballer ist und dadurch sicher ein Gewinn für das Team sei.

Vor fünf Jahren wollten viele norwegische Fußballspieler vor allem nach England fahren, um ihren Traum als Profi in einem englischen Team zu realisieren. Derzeit ist es anders. Nun haben die deutschen Mannschaften Norwegen als eine mögliche Quelle junger Talente entdeckt, wo sie gute Fußballspieler finden.

Auch in den norwegischen Medien hat man das deutsche Interesse an norwegischen Fußballspielern bemerkt. Laut norwegischer Medien seien die deutschen Mannschaften für die norwegischen Fußballspieler auch wegen stabiler Zuschauermengen und ökonomischer Ordnung vorzuziehen.
Ein anderer norwegischer Fußballspieler Henning Hauger (26), der im vorigen Monat bei Hannover 96 angekommen ist, sagte, dass es ein Traum sei, nach Deutschland und zur Bundesliga zu kommen. Der Traum ist aber nicht so leicht zu verwirklichen, da er eine andere Trainingskultur angetroffen habe. Er habe niemals so hart trainiert! Trotzdem sei er motiviert und zuversichtlich, einen Platz im Team zu erobern.

Der 17-malige Nationalspieler Per Skjelbred hat dem HSV rund eine halbe Million gekostet. Skjelbred beschrieb sich selbst als einen ganz normalen Kerl, nichts Besonderes, und dass er wie sein Vorgänger Henning Hauger hart trainieren, sich in den Dienst der Mannschaft stellen würde, und dass er nun möglichst schnell Deutsch lernen und seinen Platz im Team finden wolle.
Die norwegischen Fußballspieler sind in Deutschland angekommen und darüber freuen sie sich und wir freuen uns mit ihnen!