Volks-Hochschulen

Volks-Hochschulen

Norwegens erste Volks-Hochschule eröffnete im Jahr 1864, und heute gibt es 77 Volks-Hochschulen über das ganze Land verteilt. Ungefähr 6.000 Studenten besuchen die Volks-Hochschulen jedes Jahr, meist junge Erwachsene im Alter von 18 bis 25 Jahren, die ihre Ausbildung auf der oberen Sekundarstufe abgeschlossen haben. Einige Volks-Hochschulen bieten auch befristete Kurse für Senioren an, und vier Volks-Hochschulen bieten besondere Programme für Menschen mit Behinderungen.

Die Volks-Hochschulen bietenWohnmöglichkeiten, und das Leben auf dem Schulgelände ist ein wichtiger Bestandteil des allgemeinen Ausbildungsprogramms. Die Lehrprogramme sehen die Studenten in einer ganzheitlichen Perspektive und sollen sie anregen, sich in individueller, sozialer und akademischer Hinsicht weiterzuentwickeln. Alle Schulen sind klein, mit einer Belegung von 60 bis 100 Studenten.

Volks-Hochschulen erteilen keine Abschlüsse und halten auch keine formalen Prüfungen ab. Die Studenten, die ein Programm der Volks-Hochschulen abschließen, erhalten ein Diplom, aber die Schulen verleihen, im Vergleich zum staatlichen Bildungssystem, keine formale Qualifikation. Die Hauptfächer umfassen Musik, Darstellende Kunst, Leben in der Natur, Massenmedien, Computerausbildung, Handwerk, internationale Solidarität, Sport und weiteres. Alle Studenten sind auch aufgerufen, Wahlfächer zu besuchen. In Ergänzung dazu hat jede Schule auch einige Pflichtfächer.

Die meisten Volks-Hochschulen sind im Besitz von privaten Organisationen und Stiftungen und werden von diesen auch geführt, zehn Schulen jedoch werden von Landes- oder Gemeindebehörden geführt. Es gibt keine Studiengebühren, aber die Studenten müssen für ihren Lebensunterhalt, für Ausflüge sowie für studentische Aktivitäten und Studienmaterial selbst aufkommen. Studienkredite und Stipendien können über den Staatlich Norwegischen Ausbildungsfond erworben werden.

Volks-Hochschulen sind in Norwegen sehr beliebt, insbesondere für diejenigen, die zwischen der Oberen Sekundarschule und der Hochschulausbildung ein Übergangsjahr einlegen möchten, oder eine Auszeit zwecks Überdenken ihrer zukünftigen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten benötigen.